Bei AGORÁ-KUNSTLIED MEETS POETRY SLAM treffen klassische Kunstlieder außerhalb der etablierten Konzertsäle auf moderne Slam-Poetry. Jeweils zu einer gleichen Themengrundlage hört das Publikum abwechselnd einen Slam-Text und ein Kunstlied: Ein Abend voll Musik und Poesie, der gekonnt eine Brücke zwischen Altbewährtem und Neuerzähltem schlägt. Durch Live-Abstimmungen im Slam-Charakter wird AGORÁ durch das Publikum getragen und mitgestaltet.

 

 Idee & Konzept: Marlene Heiß und Fee Brembeck

 

 >> immer aktuelle News von AGORÁ bei Facebook & Instagram

 

 

Dieses Konzertformat wurde beim Internationalen Kammermusikwettbewerb 'Franz Schubert und die Musik der Moderne' 2018 mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

 

 

>>> TERMINE

 

30.03.2019 / THEATER IM DELPHI BERLIN

31.05.2019 / RHONEFESTIVAL FÜR LIEDKUNST (Brig, CH)

06.12.2019 / BRUX FREIES THEATER INNSBRUCK (A)

28.02.2020 / FABRIKTHEATER MOABIT BERLIN

in Kooperation mit den Kiezpoeten Berlin

 


IMPRESSIONEN DER PREMIERE

30.03.2019, Theater im Delphi Berlin: mit Juliana Zara & Marine Madelin (Sopran) I Changbo Wang & Diogo Mendes (Bariton) I  Jule Eckert, Jessy James Lafleur, Noah Klaus & Micha Ebeling (Slampoesie) I Felicia Brembeck (Moderation) I Marlene Heiß (Klavier)