MARLENE HEISS - PIANISTIN


for english please read below

 

Marlene Heiß wurde in Augsburg geboren und begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von fünf Jahren. Sie studierte Klavier an den Musikhochschulen Nürnberg, Venedig und Leipzig u.a. bei Wolfgang Manz und Jacques Ammon, sowie parallel zu ihren solistischen Studien bei Dirk Mommertz, Caspar Frantz, Marcelo Amaral und Alexander Schmalcz. Sei 2017 vertieft sie ihren künstlerischen Schwerpunkt der Liedbegleitung im Rahmen eines Masterstudiums bei Wolfram Rieger an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Weitere wichtige musikalische Impulse setzten namhafte Künstler*innen wie u.a. Robert Levin, Henri Sigfridsson, Andrea Lucchesini und Andreas Staier sowie Helmut Deutsch, Graham Johnson, Elly Ameling, Jan Philip Schulze, Anne le Bozec, Axel Bauni und Burkhard Kehring.

Marlene Heiß ist mehrfache Preisträgerin und Sonderpreisträgerin verschiedener nationaler Klavierwettbewerbe, Preisträgerin des Internationalen Liedduo-Wettbewerbs Three Centuries of Classical Romance 2018 in St. Petersburg (R) sowie Sonderpreisträgerin des Internationalen Kammermusik-Wettbewerbs Franz Schubert und die Musik der Moderne 2018 in Graz (A). Sie ist Stipendiatin  von Live Music Now Yehudi Menuhin Berlin e.V. und der Fördergesellschaft der Hochschule für Musik Nürnberg, wo sie als beste Absolventin ihrer Fachrichtung ihr Diplomstudium mit Auszeichnung abschloss. Außerdem erhielt sie im Rahmen der Nachwuchsförderung des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks die Einladung zu einem Workshop mit dem Pianisten Lang Lang im Münchner Gasteig. Unter der Regie von Nina Kupczyk übernahm sie die musikalische Einstudierung und Korrepetition des Musiktheaters Pinocchio (UA 2018) , einer Produktion der Philharmonie Luxembourg mit Musik von Gordon Kampe. Sie korrepetiert regelmäßig bei den Chören der Vokalhelden, einer Initiave der Education-Abteilung der Berliner Philharmoniker und begleitet die Opernklasse von Prof. Robert Dean Smith an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin.

Weitere Engagements führten sie bereits u.a. in die Philharmonie Berlin, das Konzerthaus Berlin, die Akademie der Künste Berlin, die Mendelssohn-Remise Berlin, die Liederhalle Stuttgart, den Historischen Reitstadel Neumarkt, das Musiikkitalo Helsinki, die Academic Capella St. Petersburg, die Small Philharmonic Hall St. Petersburg, die Meistersingerhalle Nürnberg und das Steingräber-Haus Bayreuth sowie zu Festivals wie den Osterfestspielen Baden Baden, dem Rhonefestival für Liedkunst,  der Venice Art Night, den Jungen Meisterpianisten Bayreuth und der Langen Mozartnacht Augsburg. Als Klavierbegleiterin spielte sie beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München, der Internationalen Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden, an der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in Stuttgart und bei Konzerten der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker.

 

MUSIC EDUCATION

 Seit Beginn ihres Musikstudiums ist für Marlene Heiß die Auseinandersetzung mit der Rolle der Musik in der Gesellschaft wichtiger Bestandteil ihrer künstlerischen und pädagogischen Arbeit. Sowohl im theoretischen Diskurs als auch durch konkrete Projektarbeit engagiert sich regelmäßig in den Bereichen Kulturelle Bildung, Musikvermittlung und Konzertpädagogik

 

MUSIC EDUCATION ACADEMY 2017 AN DER PHILHARMONIE LUXEMBOURG

Marlene Heiß erhielt ein Stipendium für die Music Education Academy der Philharmonie Luxembourg unter der Leitung von Katherine Zeserson und Pascal Sticklies. Dort arbeitete sie unter anderem mit Peter Garden (Royal Liverpool Philharmonic), Renee Jonker (Royal Conservatoire in The Hague) und Prof. Constanze Wimmer (Anton Bruckner Privatuniversität in Linz) und setzte sich intensiv mit aktuellen Fragestellungen von Music Education als Bestandteil unserer Gesellschaft und unserer Bildungsstrukturen auseinander.

 

https://www.philharmonie.lu/en/education/profis/mea

 

WEITERBILDUNG 'MUSIK ERLEBEN, MUSIK VERMITTELN' 2016/2017 AN DER HOCHSCHULE FÜR KÜNSTE BREMEN

Marlene Heiß wurde als eine von 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die einjährige berufsbegleitende Weiterbildung "Musik erleben, Musik vermitteln" an der Hochschule für Künste Bremen ausgewählt. Die Weiterbildung unter der Leitung von Prof. Barbara Stiller wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und wissenschaftlich begleitet und evaluiert.

 

 http://imbik.hfk-bremen.de

 


BIO ENGLISH

Marlene Heiß was born in Augsburg, Bavaria, where she received her first piano lessons at the age of 5. After graduating with honors from the Hochschule für Musik Nürnberg in the class of Wolfgang Manz, she completed her solo studies with a Masters in Piano Performance under Jacques Ammon at the Hochschule für Musik und Theater Leipzig. During this time she attended constantly the chamber music classes of Dirk Mommertz and Caspar Frantz, as well as the Lied Accompanying classes of Marcelo Amaral and Alexander Schmalcz. Currently she is studying as one of the few students of Wolfram Rieger at the Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. She received other inspiring impulses during masterclasses with Robert Levin, Henri Sigfridsson, Andreas Staier and (specialising in Lied) Helmut Deutsch, Graham Johnson, Elly Ameling, Jan Philip Schulze, Burkhard Kehring, Axel Bauni and Anne Le Bozec. Marlene is a prizewinner of various national and international piano and chamber-music competitions, most recently the special prize at the International chamber-music Competition Franz Schubert and Modern Music 2018 in Graz (Austria) with the baritone Diogo Mendes, and 3rd prize at the International Duo-Competition Three Centuries of Classical Romance 2018 in St. Petersburg (Russia) with the baritone Changbo Wang.

She has given recitals in various prestigious concert halls, including the Philharmonie Berlin, Konzerthaus Berlin, Akademie der Künste Berlin, Mendelssohn-Remise Berlin, Liederhalle Stuttgart, Historischer Reitstadel Neumarkt, Musiikkitalo Helsinki, Academic Capella St. Petersburg, Small Philharmonic Hall St. Petersburg, Meistersingerhalle Nürnberg and Steingräber-Haus Bayreuth and has participated in festivals such as Osterfestspiele Baden Baden, Rhonefestival für Liedkunst, Venice Art Night, Junge Meisterpianisten Bayreut and Lange Mozartnacht Augsburg. She worked as solo repetiteur for the Philharmonie Luxembourg, where she rehearsed the musical theatre project 'Pinocchio' composed by Gordon Kampe and directed by Nina Kupczyk. As a repetiteur she is further working for the choirs of the Vokalhelden-program by the Education-departement of the Berliner Philharmoniker and she is playing for Robert Dean Smith's opera course at the Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. As a collaborative pianist she has played at the International ARD music competition in Munich, the International Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden, the International Hugo-Wolf-Akademie in Stuttgart and at concerts played by the Karajan-Academy of the Berliner Philharmoniker.